Leonardobrücke

    Basierend auf einer Idee von Leonardo da Vinci konstruieren die zwei Akteure vor den Augen der Zuschauern eine acht Meter weite Holzbrücke.
    Der Aufbau entpuppt sich als meditativer Akt. Holzteile und Akrobaten wachsen zu einer immer höher werdenden Skulptur zusammen. Bizarre geheimnisvolle Figuren ragen aus der Brücke heraus und wachen über dieses einzigartige Bauwerk.
    Eine flüchtige Skizze von Leonardo da Vinci, die im Codex Atlanticus einzusehen ist, weist den Weg zu einer eindrucksvollen Brückenkonstruktion, der sogenannten “Leonardo Brücke” die ohne Nägel, Schrauben, Dübeln oder ähnlichen Verbindungen auskommt.

    Artisten: Verena Hirner, Walter Moshammer
    Platzbedarf: 8 x 5 m
    Dauer: 20 Minuten
    Musik: S. Barber, Tan Dun, P. Glass
    Video auf: //vimeo.com/110444950

    Die Brückenbrüder (Variante 2)
    In den dunklen Zeiten des Mittelalters durchstreifte eine wandernde Bruderschaft das Abendland um dort wo es notwendig war, Brücken zu errichten. Ihre Erfahrung und ihr Wissen gaben die Brückenbrüder” (Freres Pontifes) nur innerhalb ihrer geheimen Bruderschaft weiter. Aufzeichnungen gibt es fast keine. Erst einige Jahrhunderte später gelang es leonardo da Vinci, Licht auf ihre Brückenbauten zu werfen. Im Codex Atlanticus hinterlässt er eine flüchtige Skizze der so genannten Leonardo Brücke”. Eine Konstruktion die ohne Nägel, Schrauben, Dübel oder ähnliche Verbindungen auskommt.
    Mit dem Zirkus Meer ist es erstmalig einer Artistengruppe gelungen, eine originalgetreue Brücke von ca. 8 Metern Spannweite zu bauen. Durch die einfache, geniale Konstruktion eröffnet sich die Möglichkeit einer artistisch-theatralischen Performance. Holzteile und Akrobaten wachsen zu einer Skulptur, unterstützen und verschmelzen miteinander. Der Aufbau entpuppt sich als eindrucksvoller, meditativer Akt. Bizarre, geheimnisvolle Figuren ragen aus der Brücke heraus und wachen bedrohlich über dieses mittelalterliche Bauwerk.

    Artisten: Pavel EI Hamalawi, Ulf Kirschhofer, Walter Moshammer
    Freifläche: 10m x 6 m
    Stromanforderung:16 A / 220 Volt
    Dauer der Show: 20 min
    geeignet für: Firmenfeiern, Stadtfeste
    Musik: Samuel Barber, Tan Dun, Phillip Glass

    en-flag ENGLISH
    Right in front of the audience’s eyes, the two artists construct a wooden bridge spanning 8 meters, based on an idea by Leonardo da Vinci.

    The construction evolves as an act of meditation. Wooden parts and acrobats grow into a towering sculpture. Bizarre, mysterious figures protrude from the bridge and rise above this unique edifice.

    A hasty sketch by Leonardo da Vinci, which is to be found in the Codex Atlanticus, leads the way to an impressive bridge structure, the so-called “Leonardo Bridge”, which does without nails, screws, dowels, or any other connecting elements.

    it-flag ITALIANO – Ponte di Leonardo
    Davanti agli occhi degli spettatori, due attori costruiscono un ponte di legno, lungo otto metri, basandosi su un’idea di Leonardo da Vinci.

    La costruzione si rivela come un atto meditativo. Pezzi di legno e acrobati si affiatano ad una scultura crescente in altezza. Sporgono fuori dal ponte figure bizzarre e misteriose, che crescono sopra questa costruzione straordinaria.

    Nel Codice Atlantico c’è uno schizzo affrettato di Leonardo da Vinci, che descrive il processo per questa costruzione imponente, il cosiddetto Ponte di Leonardo, che non ha bisogno di chiodi, viti, tasselli o altre attaccature simili.